Um eine Analyse einer Organisation vorzunehmen oder, eine Veränderung in Gang zu setzen kann es nützlich sein, einen externen Berater hinzuzuziehen. Der unverstellte und unvoreingenommene Blick auf die vorhandene Struktur einerseits und die Erfahrungen aus der Beratung anderer Unternehmen mit ähnlichen Problemstellungen lassen die Einschaltung eines „Externen“ empfehlen.
Organisationsberatung bezieht sich auf das vorhandene Entwicklungspotential in einem Unternehmen und ist ein Prozess, indem sich die Betroffenen der organisationalen, strukturellen und persönlichen Vernetzungen bewusst werden und diese Erkenntnisse in zweckmäßiges Handeln umsetzen. Die Bewusstheit wächst aus der gemeinsamen Bearbeitung von Problemsituationen und aus der Reflexion von Selbst- und Fremdbeobachtung. Die Organisationsberatung zielt auf eine Konkretisierung der Aufgaben und Kompetenzen ab, klärt Interessen, lässt Barrieren erkennen, ermöglicht das Suchen und Nutzen von neuen Verständigungswegen und fördert die Konfliktfähigkeit.
Die Beratungsarbeit unterstützt die Entwicklung der Mitglieder und der Organisationseinheiten durch das Sichtbar- und Erlebbarmachen von Stärken und Fähigkeiten. Regelmäßig werden insbesondere bei Wohnungs- und Immobilienunternehmen folgende Frage- und Themenstellungen in die Beratung einbezogen:

 16096432_m
  • Ist eher eine zentrale oder dezentrale Struktur sinnvoll?

     

  • Falls dezentral: Wie viele Kundenzentren werden benötigt?

     

  • Welche Prozesse können dezentralisiert werden und welche nicht?

     

  • Stehen Kern- und Nebenprozesse zueinander in richtigem Verhältnis?

     

  • Welche Prozesse können outgesourct werden, ohne dass die Servicequalität leidet?

     

  • Sind Aufgaben, Verantwortung und Kompetenzen im Unternehmen richtig verteilt?

     

  • Stimmt das zahlenmäßige Verhältnis zwischen Mitarbeitern („Indianer“) und der Leitungsebene („Häuptlinge“)?

     

  • Entspricht generell die Organisationsstruktur Sinn und Zweck des Unternehmens?
  • Können Synergieeffekte mit Kooperationspartnern oder Tochterunternehmen o. ä. erschlossen werden?

     

  • Sind Veränderungen im Verwaltungsbestand in gleichem Maß auch in der Struktur berücksichtigt worden?

     

Organisationsentwicklung ist ein geplanter, systematischer Prozess, in dem die Instrumente und Methoden mit dem Ziel eingeführt werden, die Organisation zu verbessern und sie effektiver zu gestalten. Dabei liegt der Schwerpunkt auf der Organisation und ihrer Optimierung. Der Prozess ist aktionsorientiert, die gewünschten Resultate werden durch geplante Maßnahmen erreicht. Dabei werden alltägliche Situationen behandelt.
Die Organisationsberatung unterstützt Teilsysteme einer Organisation (Team, Arbeitsgruppe, Abteilung usw.) und zielt auf eine Verbesserung der Kommunikations-, Kooperations- und Organisationsfähigkeit der Subsysteme und ihrer internen Vernetzung ab.